Kleinkredit

 

Kleinkredit

Der Begriff Kredit stammt ursprünglich aus dem lateinischen und lässt sich von dem Wort Creditum ableiten. Sinngemäß übersetzt bedeutet der Begriff dabei etwa soviel wie eine Geldschuld einzugehen, die in Raten über einen festgelegten Zeitraum zurückgezahlt werden muss. Früher hatte die Kreditvergabe dabei vor allen Dingen mit Vertrauen zu tun, heute allerdings legen die Banken bei der Prüfung einer Kreditvergabe strenge Richtlinien an.

Eine besondere Form des Darlehens ist dabei der Kleinkredit. Fachleute definieren einen Kleinkredit als ein Darlehen, welches an private Kunden vergeben wird und im Normalfall eine Höhe von maximal ein paar Tausend Euro nicht überschreitet. Dabei sind die Gründe für die Aufnahme eines solchen Kleinkredites unterschiedlich, wobei es in den meisten Fällen jedoch darum geht, Anschaffungen vorzunehmen, für die eventuelle Ersparnisse nicht ausreichen. So ist etwa eine Urlaubsreise, eine Renovierung der Wohnung oder auch ein Umzug kein ungewöhnlicher Grund für die Aufnahme eines Kleinkredites. Ebenfalls wird ein solches Darlehen auch aufgenommen, um einen bestehenden Dispositionskredit auf dem Konto auszugleichen.

Wie kommt man an einen Kleinkredit?

Bei vielen Verbrauchern, die auf der Suche nach einem Kredit über eine relativ kleine Summe sind, tritt eine gewisse Verwunderung auf, wenn bei der eigenen Hausbank häufig nicht die Möglichkeit besteht, einen solchen Kleinkredit zu bekommen. Die meisten Leute gehen zwar davon aus, dass dies bei einer kleinen Darlehenssumme mit Sicherheit unproblematisch ist, aber für die Filialbanken lohnt sich ein solcher Kredit meistens nicht. Denn gerade bei den Filialbanken schlagen die Bearbeitungsgebühren so stark zu Buche, dass solche Kredite ungern von den Banken vergeben werden, oder nur mit entsprechend schlechten Konditionen.

Gerade in dem Bereich der Kleinkredite haben sich daher vor allen Dingen die Online Banken sehr gut positioniert. Denn aufgrund der deutlich besseren Kostenstrukturen haben die Internetbanken ganz andere Möglichkeiten bei der Vergabe von Darlehen mit kleinen Kreditsummen. Daher sollten sich Verbraucher gerade auch bei Kleinkrediten verstärkt im Internet umschauen.

Die Kosten für einen Kleinkredit vergleichen

Ein entscheidender Punkt bei einem Kredit sind auch die Kosten, die in Verbindung mit dem Darlehen entstehen. Dabei ist es meistens so, dass die Geldinstitute für das Verleihen einer Kreditsumme im Normalfall Zinsen verlangen und darüber hinaus wird für die Bearbeitung des Kreditantrages nicht selten eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr verlangt. Die gesamten Kosten, welche in Verbindung mit einem Kredit entstehen, lassen sich dabei am Besten im effektiven Jahreszins ablesen. Denn desto geringer der effektive Zinssatz ist, desto geringer sind letztlich auch die Kosten für den Kredit. Daher sollte sich ein Verbraucher nicht von anderen Angaben beeindrucken lassen, sondern beim Vergleich der Angebote auf den effektiven Zinssatz schauen. Hierüber lassen sich verschiedene Kreditangebote am einfachsten vergleichen.

Ist die Kreditzusage im Internet verbindlich?

Im Internet gibt es viele Anbieter von Kleinkrediten, die von einer verbindlichen online Zusage eines Kredites sprechen. Dabei stellt sich allerdings die Frage für den Kreditnehmer, ob eine solche Zusage am Ende wirklich verbindlich ist. Grundsätzlich kann man diese Frage bejahen, denn die Geldinstitute sind an eine Kreditzusage gebunden, allerdings hat diese Zusage nur dann Bestand, wenn auch die Angaben während der Kreditanfrage der Wahrheit entsprechen. So müssen natürlich das angegebene Einkommen und der tatsächlich nachgewiesene Verdienst übereinstimmen. Stimmen die gemachten Angaben des Verbrauchers, dann ist die Online Bank jedoch auch an die getroffene Online Zusage gebunden.

Diese Unterlagen werden bei einem Kleinkredit in der Regel verlangt

Die Unterlagen, die für die Beantragung eines Kleinkredites vorgelegt werden müssen unterscheiden sich zwar von Bank zu Bank ein wenig, aber grundsätzlich werden meistens die beiden letzten Gehaltsnachweise verlangt und auch das Vorlegen von Kontoauszügen der letzten Monate ist nicht ungewöhnlich. Zusätzlich ist bei einem Kleinkredit, welcher online beantragt werden soll, auch die Legitimation durch das bekannte Post Ident Verfahren notwendig.

Wer kann einen Kleinkredit beantragen?

Grundsätzlich kann jede Person, die volljährig ist einen Kleinkredit beantragen. Dabei ist die Vergabe eines solchen Darlehens durch ein Geldinstitut an Bedingungen gebunden, die der Kreditnehmer erfüllen muss. So verlangen die meisten Banken auch bei einem Kleinkredit, dass ein regelmäßiges Einkommen vorhanden ist und auch negative Eintragungen bei der Schufa sollten nicht vorhanden sein, wenn Sie ein solches Darlehen bekommen wollen.

Auch wenn es sich nur um 1.000 Euro oder weniger handelt, wird jede Bank zuvor die Schufa des Antragsstellers prüfen, bevor der Kleinkredit vergeben wird. Die Alternative Auxmoney bietet Microkredite ab 1.000 Euro an, aber zu einem frei wählbaren Zinssatz und auch für Laufzeiten über einem Jahr. Wer nur wenige hundert Euro benötigt, kann den Restbetrag nutzen, um den Kredit zum Ende hin früher abzulösen.

Bei Auxmoney werden Kredite von Privat für Privat finanziert. Ein Kreditprojekt wird von vielen privaten Anlegern finanziert, ganz ohne Schufa wenn man will. Entscheidend für eine erfolgreiche Finanzierung, ist die genaue Beschreibung des Kreditwunsches.

auxmoney.com - schnell und einfach Kreditwunsch erfüllen

Das könnte Sie auch interessieren: